Erfahre die Welt
wie ein Pferd

Pferde nehmen ihre Umgebung auf eine ganz andere Weise wahr als wir Menschen. Sie leben in einer Welt von sensorischen Reizen, denken in Bildern, Geräuschen und Gerüchen. Die unterschiedliche Wahrnehmung von Mensch und Pferd ist die Ursache vieler Konflikte zwischen ihnen.

Wenn wir jedoch lernen, unsere natürlichen Fähigkeiten zu entfalten, können wir die Grenzen unserer Wahrnehmung überwinden. Florian Oberparleiter lädt ein, die Kraft der Empathie dazu zu nützen. Mit der Bereitschaft, an uns selbst zu arbeiten, öffnet sich uns die stille Welt der Pferde.

Entfalte die Kraft der Empathie

Wie wäre es, ein Pferd zu sein? Mit dieser Frage beschäftigt sich Florian seit vielen Jahren. Denn je besser wir die Wahrnehmung unseres Pferdes verstehen, umso besser können wir unsere Hilfengebung darauf abstimmen.

Uns allen steht die Kraft der Empathie zur Verfügung – die meisten Menschen haben jedoch nie gelernt, sie systematisch einzusetzen. Florian Oberparleiter hilft dir dabei, die Kraft der Empathie sowohl durch Verstand als auch durch Gefühl zu entfalten und so die Welt ein klein wenig wie ein Pferd erfahren zu können.

Entfalte die Kraft der Empathie

Wie wäre es, ein Pferd zu sein? Mit dieser Frage beschäftigt sich Florian seit vielen Jahren. Denn je besser wir die Wahrnehmung unseres Pferdes verstehen, umso besser können wir unsere Hilfengebung darauf abstimmen.

Uns allen steht die Kraft der Empathie zur Verfügung – die meisten Menschen haben jedoch nie gelernt, sie systematisch einzusetzen. Florian Oberparleiter hilft dir dabei, die Kraft der Empathie sowohl durch Verstand als auch durch Gefühl zu entfalten und so die Welt ein klein wenig wie ein Pferd erfahren zu können.

Empathie durch Verstand

„Hineindenken“

Wie funktioniert Denken ohne Sprache?
Welche Auswirkungen hat es, dass Pferde im Moment leben?
Welche Erfahrungen hat das Pferd bis jetzt gemacht?
Wie wirken die Dinge, mit denen wir das Pferd konfrontieren, auf das Tier?

Unser analytischer Verstand ermöglicht es uns, Fragen wie diese zu beantworten. Durch ihn sind wir in der Lage, uns rational in das Pferd hineinzuversetzen und seine Sichtweise zu rekonstruieren.

Empathie durch Gefühl

„Hineinfühlen“

Viele Pferde leiden darunter, dass Menschen sich kaum ihres Feingefühls bedienen. Oft halten wir im Training starr an einer Technik oder einer Methode fest, obwohl uns das Pferd spüren lässt, dass wir damit Schaden anrichten. Häufig herrscht auch eine Diskrepanz zwischen dem, was wir vom Tier fordern, und dem, was wir durch unsere Energie vermitteln.

Wenn wir unser Gefühl entfalten, können wir diese Probleme überwinden. Nicht Konditionierung, sondern Empathie durch Gefühl ermöglicht es uns, eine Verbindung zu Pferden aufzubauen.

Kombination von Verstand und Gefühl

Verwendet man im Umgang mit dem Pferd mehr Verstand als Gefühl, bleibt das Training leer. Pferde kapseln sich ab, wirken leer und fahl. Verwendet man im Umgang mit dem Pferd mehr Gefühl als Verstand, bleibt man oft unter seinen Möglichkeiten. Manche Menschen bewegen sich in einem der zwei Bereiche, andere stecken dazwischen fest und gehen weder strukturiert noch gefühlvoll vor.

Je besser wir die Kraft des Gefühls mit der Kraft des Verstandes verbinden, umso leichter fällt uns der Weg zum Pferd. Was wir dazu brauchen, ist der Wille, an uns selbst zu arbeiten.

Gefühl trifft Wissenschaft

Vielen Pferdebesitzern ist nicht bewusst, wie umfangreich die Forschungsarbeiten über das Verhalten der Pferde sind. Über das Sozialverhalten und die kognitiven Fähigkeiten der Pferde gibt es ein unglaublich breites Wissen, das den meisten unbekannt bleibt.

Florian integriert die Erkenntnisse der Wissenschaft in seinen Umgang mit Pferden. Dabei reichert er sie mit Gefühl an. Denn nur wenn wir Verstand und Gefühl vereinen, können wir in die Welt der Pferde eintauchen.

Nicht was, sondern wie

Eine Verbindung zum Pferd aufzubauen, ist unabhängig vom Ausbildungsniveau des Pferdes oder von der Disziplin, die wir ausüben. Die Verbindung zwischen rohem Pferd und einfühlsamem Menschen kann viel tiefer sein als zwischen hoch konditionierten Tieren und ihren Trainern.

Florian liebt es, mit Pferden frei zu arbeiten, die eine entsprechende Vorliebe dafür haben. Dies ist nicht jedermanns Sache und auch nicht notwendig für den Aufbau einer Verbindung zu Pferden. Jedes Individuum – sowohl Pferd als auch Mensch – hat individuelle Talente und Interessen. Florian lehrt auf verständliche und nachvollziehbare Weise den Einfluss unseres Denkens, Fühlens und unseres Körpers auf die Verbindung zum Pferd, unabhängig von Reitstil und Reitdisziplin.