Oft verwenden wir Sprache oder Mimik, um unserem Gegenüber etwas über unseren Gemütszustand vorzugaukeln. So gelingt es uns manchmal, unsere Unsicherheit oder unsere Wut oder unsere Frustration vor anderen Menschen zu verbergen. Für Pferde sind wir aber ein offenes Buch. Sie lesen unseren Körper, spüren unsere Energie und wissen was Sache ist. Das bloße Vortäuschen von Selbstsicherheit, Gelassenheit oder Offenheit ist sinnlos. Pferde reagieren auf das, was tatsächlich in uns vorgeht (sogar dann, wenn wir uns dessen selber nicht bewusst sind). Diese Eigenschaft des Pferdes stellt uns Menschen im täglichen Umgang mit ihm immer wieder vor Herausforderungen. Wenn wir die Verbindung zwischen unserem Geist, unserem Körper und der Reaktion des Pferdes darauf jedoch akzeptieren, können sowohl Pferd, als auch Mensch davon profitieren. Menschen haben die Chance das Gefühl für ihren Körper zu entfalten oder an mentalen oder körperlichen Blockaden zu arbeiten. Das Pferd kann sich an feinen, klaren Hilfen orientieren und wird nicht mehr für Fehlverhalten verantwortlich gemacht, dessen Ursache nur beim Menschen liegt. Wir müssen nur unseren Stolz überwinden und beginnen an uns zu arbeiten!