Wenn ich mit Pferden zu arbeiten beginne, versuche ich mit meinem Körper besonders deutlich zu sprechen. Ausdrucksstarke Bewegungen, große Kontraste. Das hilft jungen Pferden Kontinuität zu erkennen und hilft so manchem älteren Pferd, das aufgehört hat den Körperausdruck des Menschen zu beachten, diesem Ausdruck wieder Bedeutung beizumessen. Auch Menschen, für die der bewusste Einsatz  von Körpersprache im Umgang mit Pferden neu ist, empfehle ich, sich anfangs besonders deutlich auszudrücken. So können sie das Gefühl und das Bewusstsein für den Körperausdruck schneller entwickeln bzw. wiedererlangen. Je fortgeschrittener der Mensch und je fortgeschrittener das Pferd jedoch sind, umso feiner sollten die Signale werden. Dies ist vielen Menschen klar, wenn es um Zügel- oder Schenkelhilfen geht. Bei der Körpersprache ist es jedoch nichts anderes! Auch hier ebnet die schrittweise Reduktion von sehr intensiven Signalen den Weg zur Arbeit auf hohem Niveau.